Projekte
Pusteblumen
Einfach Gutes tun

Inklusiver Tanzkurs wird begeistert angenommen

Bürgerstiftung übernimmt Großteil der Kosten

Eva Diepenseifen und Sonja Bergold (Bürgerstiftung), Klaus Schubert (KEB), Heidi und Alexander Radeck sowie Bärbel Wechselberger (Artico), Stefanie Knipfer und Ruth Schneider (Regens Wagner Offene Hilfen) sowie Teilnehmer des TanzkursesEs dauert nur einige Augenblicke, nachdem die Musik angestellt wird, und schon sind die Teilnehmer des inklusiven Tanzkurses mit ihren Tanzpartnern auf der Tanzfläche. Die Schritte werden bereits routiniert angewendet und man erkennt, dass es sich bereits um einen Fortführungskurs handelt.

In Kooperation mit der Tanzschule Artico in Neumarkt findet nun seit Januar 2016 ein inklusiver Tanzkurs für 12 Teilnehmer mit Handicap (darunter eine Rollstuhlfahrerin) statt. Organisiert und begleitet wird der Kurs von den Regens Wagner Offenen Hilfen Neumarkt.

Zum größten Teil wohnen die Teilnehmer in Außenwohnungen von Regens Wagner und der Lebenshilfe Neumarkt. Da es jedoch den Einzelnen aus finanziellen Gründen nicht möglich ist, den Tanzkurs komplett zu bezahlen, übernimmt die Bürgerstiftung Region Neumarkt den Großteil der Kosten in Höhe von 600 Euro. Das Geld stammt von der Spende, die die Bürgerstiftung Region Neumarkt 2015 von der Aktion „Bunte Lebenswelten“ erhalten hat und kommt somit dem gleichen Zweck zugute.

Die KEB Neumarkt bezuschusst ebenfalls 120 Euro und ein kleiner Teil wird von den Teilnehmern selbst übernommen.

Stefanie Knipfer, Mitarbeiterin bei Regens Wagner, ist begeistert: „Jede Woche am Montag freuen sich die Teilnehmer bereits wieder auf den nächsten Tanzkurs, der jeweils sonntags stattfindet und können es gar nicht erwarten. Wir merken mit Freude, wie gut es ihnen tut.“

Als Beweis erleben wir eine Choreographie zum Lied „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ und werden Zeuge von ungebremster und höchst ansteckender Begeisterung. „Hier ist das Geld der Bürgerstiftung wirklich sehr gut investiert und hilft der Inklusion von Menschen mit Behinderung“, freut sich Sonja Bergold, ehrenamtliche Mitarbeiterin bei der Bürgerstiftung.